So geht es mir nach der Fehlgeburt
So geht es mir nach der Fehlgeburt / Foto: Sarah Kolumna

TRIGGERWARNUNG FEHLGEBURT:

Hallo ihr lieben,

wow ich habe lange nichts mehr geschrieben. Wenn ihr mir auf Instagram folgt wisst ihr, dass ich im Januar in der 17. SSW eine Fehlgeburt hatte. Nächste Woche wäre der Geburtstermin. Die Fehlgeburt kam sehr unerwartet – vor allem weil ich über die kritischen 12 Wochen schon drüber war. Ein bisschen Blut und leichtes Bauchziehen war auch schon alles – beim Frauenarzt hieß es, das Herz schlägt nicht und das wohl schon seit ein paar Wochen. Als wir es also an Weihnachten der Familie gesagt haben, war das Kind in meinem Bauch schon tot. Die Ausschabung im Krankenhaus war furchtbar, ich denke das ist auch der Grund, warum ich gerade noch nicht bereit bin, wieder schwanger zu werden. Und natürlich die Monatelange Übelkeit, die körperlich anstrengend sehr war.

Andere Mamas und Babys zu sehen triggert mich zum Glück nur wenig. Dass wir schon eine gesunde Tochter haben und ich bisher jedesmal schnell schwanger wurde nimmt mir etwas den Stress und die Angst, dass es nicht mehr klappen könnte. Ei zweites Kind wollen wir aber auf jeden Fall.

Liebe Grüße

Sarah Kolumna

Einen Kommentar schreiben

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen ein