Schwangerschaftsübelkeit
Schwangerschaftsübelkeit / Foto: Sarah Kolumna

Wochenlang habe ich keinen Blogpost mehr verfasst, aber ich hätte auch vorher nie gedacht, dass gerade mich die Übelkeit so hart trifft. Anfangs war mir leicht flau im Magen, ich konnte manche Sachen nicht mehr essen. Doch es wurde dann immer schlimmer. Nun habe ich seit knapp 4 Wochen eine so starke Übelkeit, dass ich nur noch 3 Lebensmittel runterbekomme: Haferflocken, Hefezopf und Brötchen mit Frischkäse. Ab und zu schaffe ich es, Erbseneintopf oder Ofengemüse zu essen, aber Bock habe ich nie richtig drauf. Asiatisch ist das einzige, worauf ich wirklich öfter mal Lust habe!

Davon wird mir schlecht!

Die Übelkeit ist bei mir nicht nur morgens oder abends da, sondern immer. Mal etwas stärker, mal etwas leichter. Von Gerüchen aller Art muss ich schnell würgen und mich auch manchmal übergeben. Dazu zählt, wenn mein Freund Kaffee trinkt, der Geruch unser Küche oder wenn die Nachbarn was kochen. Auch wenn wir an Bäckereien, Restaurants oder durch den Edeka laufen, habe ich große Probleme nicht zu würgen. Das war am Anfang ja ganz witzig, mittlerweile nervt es einfach nur noch und vor allem die Übelkeit ist sooo anstrengend. Ich würde so gern mal wieder mit Hunger was essen. David und ich haben heute 5-Jähriges, aber essen gehen ist einfach nicht drin, weil mir so schnell schlecht wird. Die Medikamente und die Akupunktur helfen nur mäßig. Ich hoffe, dass es bald vorbei ist. Schließlich bin ich schon in der 13. SSW! 🙂 Bis bald, Sarah Kolumna

Einen Kommentar schreiben

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen ein