Die ersten echten Schwangerschaftsanzeichen
Die ersten echten Schwangerschaftsanzeichen / Foto: Sarah Kolumna

Schon vor einem Monat dachte ich kurzzeitig, ich wäre vielleicht schwanger, da ich ein paar Anzeichen hatte, die ich wohl falsch deutete. Das könnt ihr hier nachlesen! Damals war es ein Fehlalarm! Nun bin ich wirklich in der 5. Woche schwanger! (Obwohl ich erst vor 2 Wochen schwanger wurde! Man rechnet ab dem ersten Tag der letzten Periode.) Es gibt viele Anzeichen, doch bei manchen Frauen kommen sie nur leicht oder gar nicht. Hier findest du eine Liste aller möglichen Schwangerschaftssymptome!

Das waren meine ersten Anzeichen!

Mein erstes Schwangerschaftsanzeichen kam vor dem ersten positiven Test, aber erst danach war mir klar, dass es von der Schwangerschaft kommt! Ich wurde geruchsempfindlich! Die Haustiere der Eltern meines Freundes rochen stärker als sonst. In der Küche roch es oft nach Bratenfett (obwohl nichts gebraten wurde) und bei jedem öffentlichen Aschenbecher und in jeder öffentlichen Toilette musste ich die Luft anhalten. Dabei habe ich sonst eine sehr schlechte Nase und rieche viele Sachen nicht. Ab ES+14 bekam ich auch etwas Bauchstechen, aber viel leichter, als ich es erwartet hätte. Das kommt seitdem immer mal wieder an verschiedenen Stellen und fühlt sich ein bisschen an wie leichte Periodenschmerzen.  

Klein wie ein Mohnkorn

Wenn ich Treppe laufe habe ich das Gefühl schneller erschöpft zu sein, was aber auch an der Fressorgie über Weihnachten liegen kann. Seit gestern habe ich empfindlichere Brüste und einen aufgedunsenen, härteren Bauch. Mein Freund ärgerte mich schon und meinte: Dafür, dass das Baby noch so klein ist wie ein Mohnkorn, ist der Bauch aber schon groß! Und da hat er Recht. Viele Frauen schreiben sie hätten spannende Brüste und Übelkeit. Das habe ich aber nicht! Dafür bin ich aber ziemlich müde! Bis bald, eure Sarah Kolumna!

Einen Kommentar schreiben

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen ein